SKIP TO CONTENT

Nachricht

Leer. Das Kreisklinikum Leer investiert am Standort Weener mehr als drei Millionen Euro in einen Anbau. Das berichtete der NDR. Eine Kliniksprecherin habe mitgeteilt, dass in dem Gebäude am Krankenhaus Rheiderland Apartments für Therapie-Patientinnen und -Patienten sowie für Mitarbeitende entstehen sollen, außerdem Praxis- und Therapieräume. Der Aufsichtsrat der Klinik habe dem Neubau zugestimmt. Er sei wichtig für eine dauerhafte Zukunft des Standorts. 

Göttingen. Es sehe endlich ganz gut aus für einen möglichen Start des Neubaus der Göttinger Uni-Klinik. Das schreiben die Hessischen Nachrichten. Die Universitätsmedizin Göttingen spreche von einem Planungsbeginn im Sommer 2022. Baubeginn werde laut Schätzung der UMG Ende 2024/Anfang 2025 sein. 

Gießen. Bei einem Besuch des Betriebsrats des Uniklinikums Gießen und Marburg (UKGM) informierte sich SPD-Bundestagskandidat Felix Döring über die Situation der Arbeitnehmer an der Klinik, insbesondere über die Veränderung seit der Übernahme durch die Asklepios Klinikum GmbH im vergangenen Sommer. In der Vergangenheit hätte sich Berichte über die drastische Verschlechterung der Situation gemehrt, schreibt der Gießener Anzeiger. 

Kassel/Wiesbaden. Die DRK-Kliniken Nordhessen gehören jetzt zu Helios. Wie das Unternehmen mitteilte, hat das Kartellamt die Übernahme genehmigt. Damit ist der Kauf rechtskräftig. Die Kliniken werden künftig den Namen Helios Kliniken Kassel tragen. Sie sollen eng mit dem benachbarten Helios Klinikum Warburg (Nordrhein-Westfalen) verzahnt werden. 

Wiesbaden. Der Wirbel um den Bettenabbau in der Kinderklinik der Helios Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken (HSK) im Dezember vorigen Jahres habe das Wiesbadener Dilemma mal wieder offenbart, schreibt die Frankfurter Rundschau. Die Stadt habe keine Möglichkeit, auf die Entscheidungen der Klinik Einfluss zu nehmen, obwohl sie Miteigentümerin sei. Damals habe der Magistrat erklärt, das Land Hessen sei für die Aufsicht verantwortlich. 





SKIP TO TOP