SKIP TO CONTENT

Nachricht

Hannover. Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) will 200 Beauftragte für Patientensicherheit benennen, die auf den Stationen die Sicherheitskultur der Klinik voranbringen sollen. Bei den Beauftragten handele es sich um Mitarbeiter, die in den vergangenen Jahren bereits als Ansprechpartner und Experten in der Klinik gedient hätten, teilte die MHH mit.

Treuenbrietzen/Potsdam. Das Johanniter-​Krankenhaus Treuenbrietzen und das Alexianer St. Josefs-​Krankenhaus Potsdam-​Sanssouci bieten künftig gemeinsame standortübergreifende, multiprofessionelle und ganzheitliche Diagnostik und Therapie für Patientinnen und Patienten. 

Vechta/Lohne. Die Krankenhäuser Vechta und Lohne wollen fusionieren. Ein Antrag beim Land Niedersachsen auf Förderung eines Ersatzneubaus läuft bereits. Beantragt wurde der Bau eines Krankenhauses mit 400 Planbetten an einem zentralen Standort. Das beantragte Fördervolumen liegt bei 220 Millionen Euro, heißt es in einer Mitteilung der beiden Häuser.

Berlin. Die Kliniken der gesetzlichen Unfallversicherung und der Sanitätsdienst der Bundeswehr wollen bei der Akutversorgung und Rehabilitation ihrer Patienten zukünftig enger zusammenarbeiten. Dies haben die Vertragspartner mit Unterzeichnung einer gemeinsamen Absichtserklärung am 14. August 2019 im Bundesverteidigungsministerium in Berlin beschlossen. 

Connewitz. Das St. Elisabeth-Krankenhaus in Connewitz kann sich über einen großen Fördermittelscheck vom Freistaat freuen. Wie Radio Leipzig berichtete, bekommt das Krankenhaus 870.000 Euro, um damit die Neugeborenenstation umzubauen und eine Station für Frühchen zu schaffen.
Das St. Elisabeth-Krankenhaus ist eine der größten Geburtskliniken in Sachsen.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen