SKIP TO CONTENT

Nachricht

Berlin. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat die Rechtsverordnung zur wirtschaftlichen Sicherung der Krankenhäuser begrüßt. Mit ihr habe das Bundesministerium für Gesundheit den Rettungsschirm für die Krankenhäuser angesichts der dritten Pandemiewelle aufgespannt. 

Berlin. Der Bundesrat hat am 26. März 2021 einem Bundestagsbeschluss zugestimmt, der die Fortgeltung zahlreicher Regelungen in der epidemischen Lage von nationaler Tragweite sicherstellt. 

Berlin. Die gesetzlichen Krankenkassen haben nach den vorliegenden Finanzergebnissen im Jahr 2020 insgesamt ein Defizit von rund 2,65 Mrd. Euro ausgewiesen. Wie das Bundesgesundheitsministerium mitteilt, lagen die Finanzreserven der Krankenkassen zum Stichtag 31. Dezember bei 16,7 Mrd. Euro. Der Gesundheitsfonds verbuchte 2020 ein Defizit von 3,49 Mrd. Euro. Die Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds lag zum Stichtag 15. Januar 2021 bei rund 5,9 Mrd. Euro. 

Berlin. Einen „radikalen Wechsel in der Krankenhauspolitik“ nach der Bundestagswahl forderte heute Gerald Gaß, Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), ein. Im Rahmen des DRG-Forums betonte er, die Politik müsse die Verantwortung für einen Strukturwandel mit einem gemeinsamen Zielbild von Bund und Ländern übernehmen. 

Berlin. Die Grünen-Fraktion im Bundestag fordert mehr Verlässlichkeit und Qualität in der Krankenhausversorgung. Menschen müssten sich unabhängig davon, wo sie leben und in welcher sozialen Lage sie sich befänden, auf ein hochwertiges Versorgungssystem verlassen können, heißt es in einem Antrag (19/27830) der Fraktion. 





SKIP TO TOP