SKIP TO CONTENT

Nachricht

Berlin. In einer Pressekonferenz forderte die Deutsche Krankenhausgesellschaft am 26. Januar kurzfristige Finanzhilfen als Liquiditätssicherung, die wirtschaftliche Absicherung für das gesamte zweite Jahr der Pandemie und nachhaltige Reformen, die Herausforderungen für die Zeit nach Corona. Das Jahr 2021 werde für die Krankenhäuser und für die gesamte Gesellschaft weiterhin vom Corona-Virus dominiert sein. Die anhaltende Pandemielage werde die Krankenhäuser weiterhin stark belasten und die Refinanzierung aus dem Regelsystem teilweise außer Kraft setzen. 

Berlin. Das Bundeskabinett hat den Gesetzentwurf des Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungs-Gesetz beschlossen – das dritte Digitalgesetz aus dem Bundesgesundheitsministerium. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bezeichnete es an einer Pressekonferenz als „weiteres Update für das Gesundheitswesen“. Das Gesetz soll Mitte dieses Jahres in Kraft treten. Es soll laut Spahn den Weg der Digitalisierung des Gesundheitswesens konsequent weitergehen. Es müsse fit für die Zukunft gemacht werden. 

Berlin. Das Bundesgesundheitsministerium will die Zahl der Krankenhäuser ausweiten, die Ausgleichszahlungen während der aktuellen zweiten Phase der Pandemie erhalten. Darüber informierte das Deutsche Ärzteblatt, dem ein entsprechender Verordnungsentwurf vorlag. 

Düsseldorf. Beim Aufbau der neuen Medizinischen Fakultät Ostwestfalen-Lippe (OWL) ist ein weiterer Meilenstein erreicht worden: Die Landesregierung hat den medizinischen Studiengang am Standort Bielefeld genehmigt. „Mit der Genehmigung des Studiengangs Humanmedizin kommt der Aufbau der Medizinischen Fakultät OWL an der Universität Bielefeld einen entscheidenden Schritt voran: Bereits zum Wintersemester 2021/2022 können nun die ersten 60 Studierenden ihr Studium beginnen.

Braunschweig.Mit 2.175 Neugeborenen im zurückliegenden Jahr, darunter 66-mal Zwillinge, begrüßte das Städtische Klinikum Braunschweig annähernd so viele Kinder wie in den vorherigen Jahren. Das wurde in einer Pressemitteilung des Unternehmens mitgeteilt. Laut Milupa-Geburtenliste nimmt die Klinik damit einen Spitzenplatz ein und gehört zu den TOP-3 Geburtskliniken in Niedersachsen. Auch im deutschlandweiten Vergleich zählt die Klinik mit Platz 79 von über 640 Geburtskliniken zu den TOP-100. 





SKIP TO TOP