SKIP TO CONTENT

Nachricht

Berlin. Die Demokratischen Ärztinnen und Ärzte fordern eine Herausnahme der Pädiatrie aus dem DRG-System: Der vdää unterstützt die aktuelle Petition zur Beendigung der Benachteiligung von Kindern und Jugendlichen in der medizinischen Versorgung der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ) und ergänzt die Kritik um die klare Benennung der politischen Ursachen und konkrete Forderungen. 

Berlin/Mainz. Anlässlich der Anhörungen der Länder und der Verbände zum Referentenentwurf zur Reform der Notfallversorgung im Bundesministerium für Gesundheit haben das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium und die Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V. gemeinsam ihre ablehnende Haltung zu zentralen Elementen der Reform bekräftigt. 

Halle/Saale. „Mit Bestürzung haben wir vernommen, dass die Beratungen über das von Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) vorgeschlagene Krankenhausinvestitionsprogramm vertagt wurden“, bringt Prof. Dr. Wolfgang Schütte, Vorsitzender der Krankenhausgesellschaft Sachsen-Anhalt (KGSAN), die Gefühlslage der Krankenhäuser angesichts der aktuellen Haushaltsdebatte in Magdeburg auf den Punkt. 

Berlin. Der Chef des Vivantes-Betriebsrates, Giovanni Ammirabile, hat im rbb gefordert, das Land Berlin müsse seinen Verpflichtungen nachkommen und die Investitionen für den Landesbetrieb Vivantes komplett übernehmen. Müsse Vivantes die Investitionen fast zur Hälfte selbst übernehmen und dieses Geld aus dem Personaletat abzweigen, würden die Probleme bleiben. 

Dresden. Das städtische Klinikum macht Millionenverluste. Jetzt berichtete die Sächsische Zeitung, dass die Stadtverwaltung ein Notfall-Team bilden will. Seit Jahren forderten Stadträte und Mitarbeiter des Städtischen Klinikums ein Zukunftskonzept für die Dresdner Krankenhäuser. Laut dem Bericht wird der Eigenbetrieb auch in diesem Jahr wieder einen Millionenverlust machen. 





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen