SKIP TO CONTENT

Nachricht

Berlin. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und wesentliche Funktionseinheiten des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) wurden am 26. Mai 2020 unter dem Dach des BfArM zu einer Behörde zusammengeführt. 

Berlin. Zwei Drittel der Pflegekräfte empfinden die politisch verordneten Pflegepersonaluntergrenzen als nicht hilfreich. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK). Weder für die Patienten noch für die Pflegenden habe sich die Situation dadurch verbessert – im Gegenteil. Für die Mehrzahl der Pflegenden sei sie eher schlechter geworden. 

Berlin. Auch wenn es sich nicht um eine repräsentative Umfrage handle, sei die Tendenz hinsichtlich der Untergrenzen klar. Die Hauptkritikpunkte seien: Bürokratie und keine Verbesserung der Situation der Pflegekräfte. Deshalb fordere die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) erneut, die Untergrenzen schnellstmöglich durch ein Personalbemessungsinstrument abzulösen. 

Köln. Zwischen dem 16. März und dem 4. Mai haben die deutschen Kliniken die planbaren Operationen von rund 1,6 Millionen Patienten wegen der Coronapandemie verschoben. Das scheibt das Ärzteblatt mit Berufung auf Rainer Riedel, Vizepräsident des Fachbereichs „Medizinökonomie und Gesundheit“ und Leiter des Instituts für Medizinökonomie und Medizinische Versorgungsforschung der Fachhochschule Köln

Berlin. Die für Mitte Juni geplante diesjährige Konferenz der Gesundheitsminister der Länder (GMK) fällt als persönliches Treffen der 16 Ressortchefs in Berlin aus. Sie werde aber nicht abgesagt, sondern verschoben, erfuhr das Deutsche Ärzteblatt von der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung auf Anfrage. 





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen