SKIP TO CONTENT

Nachricht

Berlin. Der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Dr. Gerald Gaß, begrüßt die Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“. In ihrem Bericht betont die Kommission deutlich den Wert regionaler Gesundheitseinrichtungen: „Angebote der sozialen Daseinsvorsorge und Teilhabemöglichkeiten der Menschen vor Ort entscheiden über die Lebensqualität und sind für die Kommunen wichtige Standortfaktoren. Eine hohe Bedeutung haben beispielsweise Arztpraxen, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen ...“ 

Berlin. Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) in Köln soll mit dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Bonn fusionieren. Beide sind nachgeordnete Behörden des BMG. Die Zusammenlegung soll im zweiten Quartal 2020 erfolgen. Ziel ist, die Ressourcen zu bündeln und durch Zusammenführung der Kompetenzen die Forschungsmöglichkeiten zu verbessern.

Hannover. Der Personalnotstand in der Pflege habe auch in Niedersachsen eine neue Dimension erreicht. Wie das NDR Regionalmagazin Hallo Niedersachsen recherchierte liegt die Zahl der Bewerbungen examinierter Fachkräfte in der Gesundheits- und Krankenpflege in diesem Jahr auf einem dramatischen Tiefstand. Die Bundesagentur für Arbeit habe mitgeteilt, dass in Niedersachsen im Juni 2019 den insgesamt 965 gemeldeten offenen Stellen nur 315 Bewerber gegenüberstanden. 

Leipzig. Die Sächsische Krankenhäuser warnen vor den Folgen der aktuellen Gesetzgebung. Mit den Gesetzesinitiativen zum Pflegepersonalstärkungsgesetz (PpSG) und zur Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung (PpUGV) war ursprünglich eine Stärkung der Pflege in den Krankenhäusern angekündigt. Nunmehr liegen die entsprechenden Umsetzungsdetails auf Bundesebene vor, so dass Krankenhäuser erstmals konkrete Folgeabschätzungen vornehmen können.

Hannover. Kliniken in Niedersachsen mussten in diesem Jahr mehrfach Betten in der Intensivversorgung sperren. Über Hintergründe und mögliche Lösungen informierten die Niedersächsische Krankenhausgesellschaft (NKG) und Niedersachsens Sozial- und Gesundheitsministerin Dr. Carola Reimann in einem Pressegespräch. 





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen