SKIP TO CONTENT

Nachricht

Itzehoe. Der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Itzehoe wurde für ihre hohen Qualitätsstandards in der Versorgung das Siegel „Ausgezeichnet für Kinder" verliehen. Besonders hervorgehoben wurde, dass alle Standards für eine multiprofessionelle und interdisziplinäre Versorgung erfüllt werden. Dazu gehören nicht nur eine kontinuierliche fachärztliche Besetzung und ein speziell qualifiziertes Pflegeteam, sondern auch Angebote aus dem pädagogischen und medizinisch-therapeutischen Bereich.

Berlin. Das Zertifizierungssystem EndoCert geht an den Start. Entwickelt wurde das Konzept der Zertifizierung im Bereich des Gelenkersatzes von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) und dem Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V. (BVOU). Nach Angaben der DGOOC ist es das auf diesem Gebiet weltweit erste Zertifizierungssystem.

Berlin/Mönchengladbach. Die Städtischen Kliniken Mönchengladbach sind in Berlin mit dem KTQ-Award 2012 ausgezeichnet worden. Die Ehrung wurde vor über 300 Teilnehmern anlässlich des 12. KTQ-Forums übergeben, das in diesem Jahr unter dem Motto „Ethik im Gesundheitswesen" stand.

Kempten. Die Krankenhäuser in Kempten und dem Oberallgäu sollen fusionieren. Nachdem der Stadtrat von Kempten dem bereits zugestimmt hatte, gab auch der Oberallgäuer Kreistag seine Zustimmung. Beide Häuser werden bereits seit mehr als zwei Jahren über einen Krankenhausverbund gemeinsam geführt. Nun sollen sie noch stärker vernetzt werden.

Wiesbaden. Seit dem Frühjahr gehören die Horst-Schmidt-Kliniken in Wiesbaden zu fast 50 Prozent der Rhön Klinikum AG. Sie stellt vereinbarungsgemäß zwei Geschäftsführer. Ein dritter gesamtvertretungsberechtigter Gesellschafter sollte von der Stadt als Mehrheitsgesellschafterin gestellt werden. Wie der Wiesbadener Kurier berichtete, gibt es darüber offenbar Streit. Die Stadt hat dafür Lutz Hammerschlag vorgeschlagen. Dieser war bis vor kurzem stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Ärztegewerkschaft Marburger Bund und als harter Tarifverhandler bekannt. Erst seit September ist der 62-Jährige Chef eines neu gegründeten Instituts, das neue Arbeitszeitmodelle für Krankenhausärzte entwickeln soll. Träger sind u.a. die Charité und Vivantes.





SKIP TO TOP