SKIP TO CONTENT

Nachricht

Schließung offenbar abgewendet

Demmin. Die drohende Schließung der Kinderabteilung des Krankenhauses Demmin im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte sei abgewendet, vermeldete der NDR. Ab Mai gebe es hier eine neue Chefärztin für die Kinder- und Jugendmedizin. Vanda Tuxhorn stamme aus der Slowakei, habe in Bratislava studiert und anschließend   in den Niederlanden und in Deutschland gearbeitet, u.a. im niedersächsischen Papenburg und in Berchtesgaden in Bayern. Mit der Übernahme der Leitung der Kinder- und Jugendmedizin sei fürs erste die Schließung der Abteilung abgewendet. 

Der bisherige Chefarzt hatte gekündigt, um sich selbstständig zu machen. Er bleibe aber als Mitarbeiter weiter auch im Krankenhaus. Eine Oberarztstelle sei nach wie vor vakant.

In der Kinderklinik werden jedes Jahr etwa 1.100 Patienten stationär und 2.000 Patienten ambulant behandelt.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen