SKIP TO CONTENT

Nachricht

Wichtiger Schritt zur Refinanzierung der Tarifsteigerungen

Berlin. Das Bundeskabinett hat beschlossen, dass die Krankenhäuser 2020 über einen Rechnungsaufschlag von 0,3 Prozent 250 Millionen Euro erhalten, um die über die Fallpauschalenpreise nicht gedeckten Tarifsteigerungen der Jahre 2018 und 2019 besser refinanzieren zu können. Die DKG begrüße, dass Minister Spahn und die Koalition zusätzliche Mittel für die Refinanzierung von Pflegetarifsteigerungen bereitstellen und damit die mit dem Pflegepersonalstärkungsgesetz beabsichtigte Förderung der Attraktivität der Pflege über die Vergütungssystematik unterstützen, so Georg Baum, Hauptgeschäftsführer der DKG.

 

Mit den 250 Millionen Euro wird allerdings nur ein Teil der mit 600 Millionen Euro zu beziffernden Tariflohnverbesserungen für die Pflege refinanziert. Ab 2020 erfolgt die Ausfinanzierung der Tarifsteigerungen im Rahmen des neuen Pflegebudgets.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen