SKIP TO CONTENT

Nachricht

Nachschub für die Aller-Weser-Klinik

Der Verdener Kreistag hatte bereits 5,5 Millionen Euro für Kapitalstärkung und Liquiditätssicherung im Haushalt für 2019 bereitgestellt. Die Höhe reiche nun aber noch nicht ganz aus. Das habe AWK-Geschäftsführerin Marianne Baehr dem Landkreis geschrieben. Es würden noch zusätzlich 500.000 Euro benötigt. Als Grund habe Baer ein höheres Jahresdefizit als erwartet angegeben.

Sie freue sich aber, dass die Entwicklung im Krankenhaus Verden in allen Fachbereichen durch gute Behandlungsqualität positiv sei und habe auf die Investition in den Herzkathetermessplatz auch in Verbindung mit der Wiederinbetriebnahme der Hubschrauberlandestelle verwiesen.

Auch für Investitionen bekomme die AWK 2019 Geld, das im Kreis-Haushalt veranschlagt sei und für das Baer Freigabe beantragt habe. Hier würden 1,5 Mio. Euro benötigt - für aktuelle und für bereits erfolgte Investitionen aus den Jahren 2011 bis 2018. 





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen