SKIP TO CONTENT

Nachricht

Minister Laumann: Landarztquote trifft Nerv der Zeit

Düsseldorf. Die erste Bewerbungsphase im Rahmen der Landarztquote ist abgeschlossen. Vom 31. März bis 30. April konnten sich Interessierte auf einen der 145 für das Wintersemester 2019/2020 zur Verfügung stehenden Medizinstudienplätze bewerben. Das teilte das Gesundheitsministerium Nordrhein-Westfalens mit. 

Das vom verantwortlichen Landeszentrum Gesundheit (LZG) erstmalig durchgeführte Auswahlverfahren sei auf großes Interesse gestoßen. Insgesamt seien 1.312 Bewerbungen eingegangen, die sowohl den digitalen Antrag im Bewerberportal als auch die zwingend erforderlichen postalischen Unterlagen enthielten.

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann erklärte: „Der hohe Zuspruch zeigt einmal mehr: Wir haben mit der Landarztquote den Nerv der Zeit getroffen. Auf einen Studienplatz kommen neun Bewerbungen. Das ist in etwa vergleichbar mit dem ‚regulären‘ Bewerbungsverfahren für Medizinstudienplätze. Das große Interesse an der Landarztquote zeigt zudem: Es gibt viele, die sich gut vorstellen können, später als Hausärztin oder Hausarzt auf dem Land tätig zu werden. Der erste Schritt ist nun gemacht. Die eingeschickten Unterlagen werden jetzt ausgewertet und dann geht es im zweiten Schritt in die Auswahlgespräche.“ Eingeladen werden dazu die 290 Bewerberinnen und Bewerber mit den besten Vorleistungen aus Abiturnote (30 Prozent), Test für medizinische Studiengänge (30 Prozent) und einschlägigen Ausbildungs- und Tätigkeitszeiten (40 Prozent).





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen