SKIP TO CONTENT

Nachricht

Haßberg-Kliniken: Geburtshilfestation längerfristig gesichert

Haßfurt. Die Geburtshilfestation in den Haßberg-Kliniken am Standort Haßfurt ist für die nächsten Jahre gesichert. Das berichtete der Bayerische Rundfunk. Die vom Freistaat festgelegte Geburtenquote sei erfüllt worden. Im vergangenen Jahr seien 52 Prozent aller Neugeborenen aus dem Landkreis Haßberge dort geboren worden – insgesamt 397 Kinder.

"Das einst für Ende 2018 avisierte Aus ist endgültig abgewendet," heißt es in einer Pressemittelung der "Haßberg-Klinken". Die vom Freistaat festgesetzte Geburtenquote von 50 Prozent aller registrierten Neugeborenen im Landkreis Haßberge sei im dritten Jahr in Folge erfüllt worden.

Laut Landrat Wilhelm Schneider hoffen nun die Haßberg-Kliniken langfristig auf eine staatliche Förderung in Höhe über 500.000 Euro pro Jahr für ihre Geburtshilfestation. Die entsprechende Geburtenzahl ist eine Voraussetzung dafür.





SKIP TO TOP
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen